12. und 13. Juni 2017

Themen

Politik • Recht • Wirtschaft • Aschen | Schlacken | Stäube • Abfallverbrennungsrückstände
Nebenprodukte der Metallurgie • Bauabfälle • Planung und Bau von Deponien • Landfill Mining

Dieses Programm als PDF herunterladen (2,3 MB)

Direkt zum Anmeldeformular

12. Juni 2017

PLENARVERANSTALTUNG

9.00 Uhr Begrüßung durch Elisabeth Thomé-Kozmiensky, M.Sc.
               Einführung durch Dr.-Ing. Stephanie Thiel

Moderation: Dr.-Ing. Stephanie Thiel

 9.15 Uhr   Der Referentenentwurf zur Mantelverordnung
Regierungsdirektor Michael Heugel, Leiter des Referats WR III 3 – Recht des Bodenschutzes und der Ressourceneffizienz; Bergrecht
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Bonn (angefragt)

  9.45 Uhr  Rechtsvorschriften zum Umgang mit mineralischen Nebenprodukten und Abfällen in den Niederlanden
Geert Cuperus
Fédération Internationale du Recyclage (FIR), Brüssel

10.15 Uhr  Abfall Schweiz 2.0 – Aufgaben auf dem Weg zu einer nachhaltigen Rohstoffnutzung
Dr. sc. nat. Kaarina Schenk, Abteilung Abfall und Rohstoffe
Bundesamt für Umwelt (BAFU), Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), Ittigen 

11.00 Uhr  Kaffeepause

Moderation: Professor Dr.-Ing. Thomas Pretz

11.30 Uhr  Produktstatus und Akzeptanz gütegesicherter Recyclingbaustoffe in Österreich
Dipl.-Ing. Mag. Thomas M. Kasper, Leiter der Abteilung Verfahrensentwicklung, Baumeister, PORR Umwelttechnik GmbH, Wien
Präsident des Österreichischen Baustoff-Recycling Verbandes (BRV)
Vize-Präsident der European Quality Association for Recycling (EQAR)

12.00 Uhr  Zwischen Verwertererlassen und Mantelverordnung
– Vollzugserfahrungen
aus dem Regierungsbezirk Köln und Einschätzung der zukünftigen Entwicklung –
Leitender Regierungsbaudirektor Rolf Tippner
Dezernat Abfallwirtschaft und Bodenschutz, Bezirksregierung Köln 

12.30 Uhr  Rechtliche Anforderungen an die Abgrenzung zwischen Abfall und (Neben)Produkt
Rechtsanwalt Stefan Kopp-Assenmacher
Kopp-Assenmacher & Nusser Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB, Berlin 

13.00 Uhr  Mittagspause

Moderation: Professor Dr.-Ing. Peter Quicker

14.30 Uhr  Geringfügigkeitsschwellen als Element der Umweltpolitik
Dr. Arnold Quadflieg, Referat III 7 – Grundwasser, Wasserversorgung, Umweltgerechte Entsorgung von Kalisalzrückständen, Wasserwirtschaftliche Projekte
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Wiesbaden 

15.00 Uhr  Konfliktpotenzial Abfall- und Chemikaliengesetzgebung
– Einstufung von Abfallverbrennungsaschen in das Europäische Abfallverzeichnis –
Dipl.-Ing. Carsten Spohn, Geschäftsführer, ITAD – Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen Deutschland e.V., Düsseldorf
Dr. Jürgen Schulz, Vertriebsleiter, MAV Mineralstoff-Aufbereitung und -Verwertung GmbH, Krefeld
Interessengemeinschaft der Aufbereiter und Verwerter von Müllverbrennungsschlacken (IGAM), Duisburg

15.30 Uhr  Gibt es Deponiebedarf für mineralische Abfälle?
Hartmut Hearing, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Deutsche Deponiebetreiber (InwesD) und

Geschäftsführer der AVG Kompostierung GmbH, Köln (angefragt)

16.00 Uhr  Kaffeepause

Moderation: Universitätsprofessor Dr.-Ing. Dr. h.c. Dieter Georg Senk

16.30 Uhr  Rechtliche Rahmenbedingungen bei öffentlichen Ausschreibungen
– Schaffung fairer Wettbewerbsbedingungen für den Einsatz von Recyclingbaustoffen –
Rechtsanwalt Gregor Franßen
Heinemann & Partner Rechtsanwälte Partnergesellschaft mbB, Essen

17.00 Uhr  Möglichkeiten und Grenzen von Modellen zur Auslaugbarkeit von Stahlwerksschlacken
Ass.-Professor Dipl.-Min. Dr. rer. nat. Daniel Höllen, Dipl.-Ing. Simone Neuhold, Dipl.-Ing. Dr. mont. Peter Presoly, Universitätsprofessor Dipl.-Ing. Dr. mont. Roland Pomberger, Montanuniversität Leoben
Dr.-Ing. Dirk Mudersbach, Bereichsleiter Forschung und Entwicklung; Susanne Schüler, B.Eng., Max Aicher Umwelt GmbH, Meitingen
Ing. Helmut Sommerauer, Leiter Forschung und Entwicklung; Dr. mont. Thomas Griessacher, Stahlwerksleiter, Stahl- und Walzwerk Marienhütte Gesellschaft m.b.H., Graz
Joris Dijkstra, Ph.D., André van Zomeren, Ph.D., Energy Research Centre of the Netherlands, Petten, Niederlande

17.30 Uhr  Carbon2Chem – Hüttengase als Rohstoff
Dr. Wiebke Lüke, Project Manager Carbon2Chem
Dr.-Ing. Reinhold Achatz, Chief Technology Officer, Head of Corporate Function Technology, Innovation & Sustainability, thyssenkrupp AG, Essen 
Dr. Markus Oles, Head of Innovation Strategy & Projects, thyssenkrupp AG, Essen 

19.30 Uhr  Sekt-Empfang

20.00 Uhr  Abendveranstaltung mit Buffet und Wein

 

13. Juni 2017 

RÜCKSTÄNDE AUS DER VERBRENNUNG VON ABFÄLLEN

Moderation: Professor Dr. Rainer Bunge

  8.30 Uhr  Überblick über trockene und nasse Aufbereitungsverfahren von MVA-Aschen aus der Nass- und Trockenentaschung 
Professor Dr.-Ing. Thomas Pretz, Leiter des Instituts für Aufbereitung und Recycling I.A.R.
RWTH Aachen 

  9.00 Uhr  Trockenaschen – vom Abfall bis zum Wertstoff
Dipl.-Ing. Eva-Christine Langhein, Dr. Axel Hanenkamp, Hauptabteilungsleiter Technologie
Dipl.-Ing. Max Schönsteiner, Dr.-Ing. Ralf Koralewska, Forschung und Entwicklung
Martin GmbH für Umwelt- und Energietechnik, München 

  9.30 Uhr  Umbau der Kehrichtverbrennungsanlage Horgen auf trockenen Ascheaustrag
Dipl. Mech. Eng. Stephan Eckert, Head of Engineering
Hitachi Zosen Inova AG, Zürich 

10.00 Uhr  Trockenmechanische Feinaufbereitung von MVA-Aschen und Separation der Nichteisenmetall-Konzentrate in reine Leichtmetall- und Schwermetallfraktion 
Stefan Eberhard, Geschäftsführer
Ivan Züst, Leiter Engineering supersort technologie
DHZ AG, Lufingen, Schweiz

10.30 Uhr  Kaffeepause

Moderation: Universitätsprofessor Dipl.-Ing. Dr. mont. Roland Pomberger

11.00 Uhr  Nassmechanische Aufbereitung von Abfallverbrennungsaschen
– Aktuelle Erfahrungen und Ergebnisse von großtechnischen Versuchen –
Dipl.-Ing. Norbert Frischen, Wirtsch.-Ing. Martin Bunzel
Schauenburg Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Mülheim an der Ruhr 

11.30 Uhr  Erzeugung von Ersatzrohstoffen für die Zementindustrie durch Nassaufbereitung von MVA-Rostaschen
Ing. Gerhard Stockinger, Forschung & Entwicklung
Brantner Walter GmbH, Purgstall, Österreich 

12.00 Uhr  Ganzheitliches Trocken- und Nassverfahren zur Erfüllung der Anforderungen des Green Deal
Erwin Pieters, Geschäftsführer, Heros Sluiskil B.V., Niederlande
Dipl.-Ing. Dr. Rudolf Diesel, Prokurist, REMEX Mineralstoff GmbH, Düsseldorf

12.30 Uhr  Mittagspause

Moderation: Dr.-Ing. Alexander Gosten

14.00 Uhr  Vergleichende Gegenüberstellung von Nasssiebung und Trockensiebung
– Effizienz und Wirtschaftlichkeit unter Berücksichtigung nachfolgender Verfahrensschritte –
Dennis Wegkamp, M.Sc., Projektingenieur
pbo Ingenieurgesellschaft mbH, Aachen

14.30 Uhr  Austrag und Aufbereitung von MVA-Asche: Nass oder trocken?
Professor Dr. Rainer Bunge
Institut für Umwelt- und Verfahrenstechnik (UMTEC), Hochschule für Technik Rapperswil (HSR), Schweiz 

15.00 Uhr  Genehmigungsverfahren für Rostascheaufbereitungsanlagen im Hinblick auf die Beurteilung der Staubimmissionen
Dipl.-Met. Uwe Hartmann
ANECO Institut für Umweltschutz GmbH & Co., Mönchengladbach 

15.30 Uhr  Abschlusskaffee

 

NEBENPRODUKTE AUS DER METALLURGIE

Moderation: Professor Dr.-Ing. Rüdiger Deike

  8.30 Uhr  Ökobilanzielle Untersuchung von LD-Schlacke für verschiedene Einsatzbereiche
Dr. rer. nat. Michael Dohlen, Leiter Forschung und Entwicklung | Qualitätssicherung, thyssenkrupp MillServices & Systems GmbH, Oberhausen
Dr. Gert Homm, Abteilungsleitung Urban Mining, Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS, Alzenau
Professor Dr. rer. nat. Liselotte Schebek, Technische Universität Darmstadt und Wissenschaftliche Leiterin des Geschäftsbereichs Sekundärwertstoffe der Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS, Alzenau

  9.00 Uhr  Thermische Behandlung von Entschwefelungsschlacke aus der Eisen- und Stahlindustrie
Dipl.-Ing. Dr. mont. Christoph Pichler, Doz. Dipl.-Ing. Dr. mont. Jürgen Antrekowitsch
Christian Doppler Labor für Optimierung und Biomasseeinsatz beim Recycling von Schwermetallen, Lehrstuhl für Nichteisenmetallurgie, Montanuniversität Leoben
Dipl.-Ing. Karl Pilz, voestalpine Stahl GmbH

  9.30 Uhr  Reduzierung von Chromanteilen in E-Ofen-Schlacken durch Steigerung der Legierungsmitteleffizienz bei der Erzeugung von hochchromhaltigen Schmelzen
Dr.-Ing. Helge Hubert Mees, Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH, Duisburg
Univ.-Professor Dr.-Ing. Dr. h.c. Dieter Georg Senk, Lehrstuhl für Metallurgie von Eisen und Stahl, RWTH Aachen

10.00 Uhr  Alternative Nutzungsmöglichkeiten von Elektroofenschlacke zur Klinker- und Hüttensandsubstitution
Dr.-Ing. Andreas Ehrenberg, Abteilungsleiter Baustoffe
David Algermissen, M.Sc., Abteilungsleiter Sekundärrohstoffe/Schlackenmetallurgie
FEhS – Institut für Baustoff-Forschung e.V., Duisburg 

10.30 Uhr  Kaffeepause

Moderation: Professor Dr.-Ing. Dr. h. c. Bernd Friedrich

11.00 Uhr  Mobilisierung von hydraulisch aktiven Phasen in Stahlwerksschlacken durch Herstellung von ultrafeinem Material
Dr. Winfried Ruhkamp, Dr.-Ing. Holger Wulfert, Loesche GmbH, Düsseldorf
Professor Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig, Direktor des F.A. Finger-Instituts für Baustoffkunde, Bauhaus-Universität Weimar 

11.30 Uhr  Elektrodynamische Fragmentierung mit nachfolgender hydrothermaler Extraktion wirtschaftsstrategischer Rohstoffe aus den Schlacke/Asche-Feinfraktionen
Dr. rer. nat. Sebastian Dittrich, Dr. rer. nat. Volker Thome, Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, Valley
Verena Enzner, M.Sc., Technische Universität Hamburg-Harburg
Dr. rer. nat. Michael Dohlen, thyssenkrupp MillServices & Systems GmbH, Oberhausen
Dr.-Ing. Matthias Sittard, Simet GmbH, Borken
Dipl.-Ing. Anne Dittmar, CUTEC Institut GmbH, Clausthal-Zellerfeld
Dr. Stefan Lübben, Stadtreinigung Hamburg
Dr. rer. nat. Amanda Günther, Ludwig-Maximilians-Universität München

12.00 Uhr  Effiziente Metallrückgewinnung aus NE-Metallschlacken
– Potentiale des Elektrolichtbogenofens –  
Michael Kalisch, M.Sc., Verfahrensingenieur Reduktionsofentechnologie, SMS group GmbH, Düsseldorf
Dr. Rolf Degel, Vizepräsident Nichteisenmetalle, SMS group GmbH, Düsseldorf
David Friedmann, M. Sc., Professor Dr.-Ing. Dr. h. c. Bernd Friedrich, Leiter des Instituts für Metallurgische Prozesstechnik und Metallrecycling IME, RWTH Aachen

12.30 Uhr  Mittagspause

Moderation: N.N.           

14.00 Uhr  Erhöhung der Stabilität von Kupfer-Schlacke-Suspensionen während der Schaum-Flotation durch Zugabe von Dispersionshilfsmitteln

Professor Dr.-Ing. Dr. h. c. Bernd Friedrich, Leiter des Instituts für Metallurgische Prozesstechnik und Metallrecycling IME, RWTH Aachen
Daniela Urosevic, Radmila Markovic, Zoran Stevanovic, Mining and Metallurgy Institute Bor, Serbien
Zoran Markovic, Mile Dimitrijevic, Technical Faculty in Bor, University of Belgrade, Serbien

14.30 Uhr  Gewinnung von strategischen Wertstoffen aus Schlacke aus dem Recycling von Autokatalysatoren
Dr. Karolina Kazmierczak, Dr. Gert Homm
Dr. Carsten Gellermann, Geschäftsfeldleitung Schlacken, Schlämme, Deponien
Professor Dr.-Ing. Rudolf Stauber, Geschäftsführer
Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC, Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS, Alzenau 

15.00 Uhr  Recycling von Feuerfeststeinen
Henning Knapp, M. Sc.
Professor Dr.-Ing. Hermann Wotruba, Leiter des Lehr- und Forschungsgebiet Aufbereitung mineralischer Rohstoffe
RWTH Aachen

15.30 Uhr  Abschlusskaffee

 

BAUABFÄLLE

Moderation: Professor Dr.-Ing. Hermann Wotruba

  8.30 Uhr  Rahmenbedingungen für die Verwertung von mineralischen Baurestmassen
– Technische und umweltrelevante Regelungen –
Dr.-Ing. Klaus Mesters, Geschäftsführer 
KM GmbH für Straßenbau und Umwelttechnik, Bochum 

  9.00 Uhr  Halbtechnische Herstellung von Recycling-Granulaten aus Mauerwerkbruch-Ton-Mischungen und ihre Anwendung in Leichtbeton
Dipl.-Ing. Alexander Schnell, Leiter der Arbeitsgruppe Recycling, F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde, Bauhaus-Universität Weimar 
Professor Dr.-Ing. Horst-Michael Ludwig, Direktor des F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde, Bauhaus-Universität Weimar 
Dr. rer. nat. Katrin Rübner, Bauwerkssicherheit, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin
Manuel Vögel, Geschäftsführer der Beton und Naturstein Babelsberg GmbH, Potsdam 

  9.30 Uhr  Hochwertige Aufbereitung von Bauabfällen – es geht auch wirtschaftlich
Walter Feed, Geschäftsführer
Heinrich Feeß GmbH & Co. KG, Kirchheim/Teck (angefragt)

10.00 Uhr  Recycling von Baustoff- und Keramikabfall
Kevin Hefele, Professor Dr.-Ing. Ulrich Teipel
Forschungsgruppe Partikeltechnologie und Rohstoffinnovationen (FPR), Technische Hochschule Nürnberg

10.30 Uhr  Kaffeepause

Moderation: N.N.

11.00 Uhr  Rückbau- und Recyclingstrategien für Wärmedämmverbundsysteme
Niklas Heller, M.Sc.
IWARU Institut für Wasser•Ressourcen•Umwelt, Fachhochschule Münster

11.30 Uhr  Sensorbasierte Sortierung und Störstoffentfrachtung von mineralischen Bau- und Abbruchabfällen mit Nahinfrarot-Technik
Dr. rer. nat. Andrea Karrasch, R&D, LLA Instruments GmbH, Berlin
Dr.-Ing. Elske Linß, Bauhaus-Universität Weimar 

12.00 Uhr  Recycling von Gips in Deutschland
Dr.-Ing. Matthias Buchert, Bereichsleiter Infrastruktur & Unternehmen
Öko-Institut e.V., Darmstadt

12.30 Uhr  Mittagspause

Moderation: Ass. jur. Jasmin Klöckner

13.30 Uhr  Einsatz von Ersatzbaustoffen im Straßenbau in Brandenburg
– Bewertung unter Umweltgesichtspunkten –
Professor Dr. Rüdiger Schultz-Sternberg, Referat Abfallwirtschaft
Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Potsdam/Groß Glienicke (angefragt)

14.00 Uhr  Ökobilanzierung zur Entsorgung von teerhaltigem Straßenaufbruch
Florian Knappe
ifeu Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH

14.30 Uhr  Europaweit größte thermische Reinigungsanlage für teerhaltige Asphaltgranulate zur Rückgewinnung hochwertiger Sekundärbaustoffe 
Dipl.-Ing. David Heijkoop, Geschäftsführer
Recycling Kombinatie REKO B.V., Rotterdam

15.00 Uhr  Nachhhaltiges Recycling von PAK-haltigem Straßenaufbruch
Dr.-Ing. Uwe Neumann
Eisenmann Anlagenbau GmbH & Co. KG, Böblingen 

15.30 Uhr  Abschlusskaffee

 

DEPONIEN

Planung, Genehmigung und Bau

Moderation: Professor Dr.-Ing. Gerhard Rettenberger

  9.00 Uhr  Planung und Genehmigung von Deponien am Beispiel einer DK I-Deponie für mineralische Abfälle in Mecklenburg-Vorpommern
Rechtsanwalt Dr. Peter Kersandt
Andrea Versteyl Rechtsanwälte, Berlin 

  9.30 Uhr  Erweiterung der DK II-Deponie in Wiesbaden und Neubau einer Deponie der Klasse I
– Entwicklungs- und Finanzierungskonzept und Stand der Planungen –
Dipl.-Ing. Thomas Harrlandt, Abteilungsleiter Deponieplanung, -bau und Technik
Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden (ELW)

10.00 Uhr  Deponie auf Deponie
– Praxisbeispiele aus Planung, Genehmigung und Bau –
Dipl.-Ing. Thomas Wemhoff, Professor Dr.-Ing. Ernst Biener, Dipl.-Ing. Torsten Sasse
Umtec | Prof. Biener | Sasse | Konertz Partnerschaft Beratender Ingenieure und Geologen mbB, Bremen und Aachen 

10.30 Uhr  Kaffeepause

Entgasung, Abdeckung und Rekultivierung

Moderation: Ministerialrat Dr.-Ing. Heinz-Ulrich Bertram

11.00 Uhr  Langfristige Entgasungs-/Aerobisierungsstrategie für Siedlungsabfalldeponien vor dem Hintergrund neuer VDI Richtlinien
Professor Dr.-Ing. Gerhard Rettenberger
Ingenieurgruppe RUK GmbH, Trier

11.30 Uhr  Stahlschlacke in Deponieabdeckungen
– Erfahrungen aus zehn Jahren Feldversuch auf einer schwedischen Deponie –
Professor Dr.-Ing. Lale Andreas 
Luleå University of Technology, Schweden 

12.00 Uhr  Rekultivierung von Kalirückstandshalden unter Verwendung mineralischer Abfälle
Dipl.-Ing. Gerold Jahn, Leiter Projektentwicklung
Dr. Franz X. Spachtholz, Leiter Technik und Betrieb / Prokurist
K+S Entsorgung GmbH, Kassel

12.30 Uhr  Mittagspause

Altlasten und Landfill Mining

Moderation: Professor Dr. Mario Mocker

13.30 Uhr  Die Last mit der Altlast – rechtssicherer Umgang mit Abfällen
Professor Dr. rer. nat. Frank Bär, Geschäftsführer 
BAeR – Agentur für Bodenaushub GmbH, Zwickau 

14.00 Uhr  Altlastenaufbereitung in einer ortsfesten Anlage
Dr. Franz Nacken
G.U.S. Gesellschaft für Umweltconsulting und Stoffstrommanagement mbH, Düsseldorf (angefragt)

14.30 Uhr  Enhanced Landfill Mining am Beispiel der Deponie Remo in Belgien
Dr. Ir. Daneel Geysen, Manager Science and Technology
Group Machiels, Hasselt, Belgien

15.00 Uhr  Kritische Faktoren für die Klimarelevanz von Deponierückbauprojekten
Dipl.-Ing. Dr. techn. David Laner
Christian Doppler Labor für Antropogene Ressourcen, Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft, Technische Universität Wien 

15.30 Uhr  Abschlusskaffee